1947 Der Tischtennis-Verein wird als Abteilung des Allgemeinen Sportvereins Ebingen (ASV) gegründet. Gründungsvorsitzender ist Gustav Mebold jr.
Das erste Mannschaftsspiel findet am 27.12. in Ebingen als Freundschaftskampf gegen die TSG Balingen statt. Die Ebinger gewinnen in der Aufstellung Gustav Mebold, Karl Kratochwill, Erwin Huber, Alfred Binder, Bruno Maag und Erwin Spohn gegen die wesentlich stärker eingeschätzte Balinger Mannschaft mil 7:2.
1948 Freundschaftsspiele gegen den SSV Reutlingen, den SC Geislingen/Steige, den Tübinger Sportverein, den VfL Schwenningen. und die Normannia Gmünd schließen sich an.
Das erste Damen-Mannschaftsspiel der Vereinsgeschichte, ebenfalls als Freundschaftsbegegnung,wird am 8.5. in der Aufstellung Herta Groz, Maria Albrecht, Thea Koch, Hermine Hahn in Rottenburg gegen die dortige Damenmannschaft ausgetragen und endet unentschieden 3:3.
Trainingslokal ist zunächst die Frauenarbeitsschule "im Hof" und ab Oktober 1948 der "neu hergerichtete" Turnschuppen hinter der Festhalle.
Größtes Problem ist die Beschaffung von Tischtennisbällen, die wegen Rohstoffmangel nur durch Tauschgeschäfte (gegen Wäsche, Damenstrümpfe, Gummisohlen u.a.m.) zu erhalten sind. lm April 1948 kostet ein Tischtennisball 4,00 DM.
1949 Mit der Durchführung der Südwürttembergischen (lnterzonen-) Einzelmeisterschaften durch den Tischtennisverein ist die Ebinger Festhalle erstmals Austragungsort einer Meisterschaft zieht 500 Zuschauer an.
1950 Erste Teilnahme an der Verbandsrunde - und gleich Meister der Landesliga Gruppe lll. Gegner waren: Lindenberg, Friedrichshafen, Tübingen, Reutlingen, Schwenningen, Schramberg und Balingen.
1952 Der Allgemeine Sportverein Ebingen löst sich auf. Die Tischtennisabteilung wird unter dem Namen TTC Ebingen, den er inoffiziell bisher schon führte, ein selbständiger Verein. Trainingslokal ist ein Raum im Feuerwehrmagazin Langwatte 58a.
Der Spieler Franz Freier, Bezirksmeister der A-Klasse, gehört zur württembergischen Spitzenklasse. Er besiegt den deutschen Ranglisten-5.-Placierlen Rudi Piffl, PSV Stuttgart, mit 3:0.
1954 Die 1. Herrenmannschaft (->Foto) wird Meister der Landesliga Gruppe lll und steigt in die Württ. Oberliga, die szt. höchste deutsche Spielklasse, auf. 
1963 Die 1. Mannschaft wird Meister der Landesliga Gr. lll.
1965 Großer Faschingsball ("Ohne Schläger, ohne Ball - TTC macht Karneval") im Cafe Dierend.
1966 Die 1. Garnitur wird wieder Landesligameister.
1968 Die erste Mannschaft wird Verbandsliga-Meister. Mit dem ehemaligen österreichischen
Staatsmeister Conny Köllner verstärkt sich das Team weiter.
Es entsteht die Vereinszeitung "Ebinger Tischtennis-Schau“.
1969 Internationales Großturnier in der Festhalle - mit Fernsehübertragung. Am Start: Vize-Einzel- und Mannschaftsweltmeister Eberhard Schöler, Düsseldorf , Vize-Mannschaftsweltmeister Bernt Jansen, Osnabrück, der tschechoslowakische Meister Stefan Kollarovits, der österreichische Staatsmeister Günther Heine, der schweizerische Landesmeister Marcel Grimm, Erich Arndt, Mörfelden, Conny Köllner vom TTC Ebingen.
Die 1. Herrenmannschaft wird wiederum Meister der Württembergischen Verbandsliga und steigt in die Zweite Liga Süd (Baden-Württemberg-Liga) auf.
Der TTC wird Bezirkspokalmeister.
1970 Die Spitzenmannschaft des Vereins spielt mit Conny Köllner, Dieter Werkmann, Hermann Steltzner, Willi Steinborn, Gunter Klugmann und Kurt Merkle sen. in der dritthöchsten deutschen Spielklasse.
Freundschaftsspiel der 1 . Mannschaft gegen Elite Bern vor 150 Zuschauern in der Schalksburgschul-Turnhalle (8:8).
Fritz Linder gibt den Vereinsvorsitz an Siegfried Kepstein ab.
1972 Die Erste wird ungeschlagen Meister der ll. Liga Süd und steigt in die Süddeutsche Oberliga auf.
Mit Peter Stähle, Dieter Werkmann, Dr. Bernd Steidle, Willi Steinborn, Manfred Werner und Kurt Merkle kämpft sie dort an vorderster Stelle, verliert jedoch am 9.12. das für einen möglichen Aufstieg in die Bundesliga entscheidende Spiel gegen den SSV Reutlingen in der mit 400 Zuschauern restlos ausverkauften Turnhalle der Schalksburgschule mit 3:9.
1973 Fünf Spieler der 1. Herrenmannschaft verlassen den TTC infolge der Nichterlangung der Meisterschaft und des Aufstiegs in die Bundesliga.
Die Mannschaft wird, nach freiwilligem Verzicht auf einen Verbleib in der Oberliga, durch den Verband in die Landesliga eingestuft.
Der TTC ist Ausrichter der Bezirksmeisterschaften.
1974 Mit Erhard Reimann wechselt ein neues, junges Talent zum TTC Ebingen und bildet mit den Spielern Jörg Demmler, Kurt Merkle jr. und Reinhard Beck eine 2. Jugendmannschaft, die noch von sich hören lassen wird.
1975 Das unter dem Jahr 1974 erwähnte, zwischenzeitlich zur 1. Jugendmannschaft avancierte Quartett steigt in die höchste Spielklasse des Jugendspielbetriebs, die Verbandsliga Süd, auf.
1977 Die1. Jugendmannschaft wird Meister der Verbandsliga Süd und kämpfl. in Riedlingen um die Süddeutsche Meisterschaft, die sie gegen die SpVgg Besigheim mit dem spektakulären Ergebnis von 6:6 Punkten, 13:13 Säizen und 434:470 Bällen verliert.
Für alle 4 Mannschaftsspieler ist es das letzte Jugendjahr.
Die 1. Herrenmannschaft verjüngt sich ab Herbst 1977.lm Einsatz sind: Jörg Demmler, Bernd Kaufmann, Walter Metzger, Erhard Reimann, Helmut Kummutat und Reinhard Beck.
Arthur Schweitzer übernimmt von Siegfried Kepsten die Position des 1. Vorsitzenden.
1979 Die Herren werden Bezirkspokalmeister, müssen aber mit der 1. Mannschaft in die Bezirksklasse.
Die Jugendmannschaft verstärkt sich durch Christoph Maier, Albstadt-Tailfingen.
Der Verein beteiligt sich am ersten Stadtfest in Albstadt-Ebingen mit einem unter der Regie von Helmut Kummutat eigens für diesen Zweck gebauten Festzelt.
1979 Cristoph Maier wird Württembergischer Schülervizemeister.
1983 Nach Rückkehr der 1. Herrenmannschaft in die Bezirksliga wird sie dort Meister und steigt in die Landesliga auf.
Für die Jugend hingegen endet nach sieben Jahren die Z6it in der Verbandsliga.
1984 Der TTC wird wieder Meister der Bezirkspokalrunde der Herren. Er richtet erstmals das (zwischenzeitlich zur Tradition gewordene) Ranglisten-Qualifikationsturnier des Bezirks aus.
Vor großer Zuschauerkulisse veranstaltet der TTC Ebingen in der Mazmann-Sporthalle den spektakulären Deutschland-Grand-Prix mit den Weltklasse-Spielern Jan-Ove Waldner (Schweden), Andrzej Grubba (Polen), Hui Jun (China), Jindrich Pansky und Anton Stefko (CSSR), Patrick Birocheau (Frankreich), Dragutin Surbek (Jugoslawien), Andrej Mazunov (UdSSR) und Peter Engel (Deutschland).
1986 Erneut wird der TTC Bezirkspokalmeister.
Die 1. Herrenmannschaft hält sich mit den Spielern Hans-Dieter Reimann, Erhard Reimann, Jörg Demmler, Hans Narr, Klaus Petruv und Frank Türk in der Landesliga.
1988 Ein Erdrutsch beginnt: Die Herren steigen in die Bezirksliga, ...
1989 … in die Bezirksklase…
1990 .. in die Kreisliga A ab.
1993 Am 3. Juli richtet der TTC Ebingen in der Mazmannhalle zum zweiten Mal den Tischtennis-Deutschland-Grand-Prix aus. Erneut ist die Weltspitze am Start: Jörg Roßkopf (Deutschland - Europameister 1992), Jörgen Persson (Schweden - Weltmeister 1991), Jean-Michel Saive (Belgien - Vizeweltmeister 1992), Andrzej Grubba (Polen - Nr.8 der Weltrangliste), Peter Karlsson (Schweden - Weltmeister im Doppel 1991), Petr Korbel (Tschechei - Mannschaftsdritter bei der WM 1991). Vor 500 Zuschauern bietet der TTC seinem Publikum wiederum Tischtennissport vom Feinsten.
1994 Der TTC verliert eines seiner engagiertesten Mitglieder. Der Tod des ehemaligen 1. Vorsitzenden Siegfried Kepstein löst im Verein und weit darüber hinaus große Bestürzung und Trauer aus.
Der 1. Herrenmannschaft gelingt der Wiederaufstieg in die Bezirksklasse.
1997 Der TTC Ebingen blickt auf eine 50jährige Vereinsgeschichte zurück und feiert dieses Jubiläum mit einem großen Festbankett in der Ebinger Festhalle, mit einem 2er-Mannschafts-Einladungsturnier für befreundete und benachbarte Tischtennisvereine, mit dem "Orion Ladys Super Cup" mit Europas Tischtennis-Damen-Elite und mit der Ausrichtung der Bezirksmeisterschaften des Tischtennisbezirks Donau.
Der 1. Vorsitzende Arthur Schweitzer gibt gegen Ende des Jubiläumsjahres nach 20 Jahren in diesem Amt die Vereinsführung an den bisherigen 2. Vorsitzenden Walter Metzger ab.
 
 

  

Sporthalle

TTC Ebingen 1947 e.V.
Turnhalle Schalksburgschule
Lautlinger Str. 200
72458 Albstadt